Träger und Kooperationen

...und historische Rückblicke vom Vereinsvorsitzenden Pfarrer Eberhard Hoppe.

Pfarrer Eberhard Hoppe

Der VereinPhilipp-Jakob-Spener-Haus” ist Mieter der beiden Wohnungen und trägt die laufende Arbeit konzeptionell und finanziell. Er besteht seit 1983. Vorsitzender der ca. 30 Mitglieder ist Verbandspfarrer Eberhard Hoppe (Eschenburg-Eibelshausen). Pfarrer Jochen Roth aus Lehrte bei Hannover und Pfarrer Andreas Nose aus Mainz gehören ebenfalls dem Vorstand an.

Der VereinEvangelische Vereinigung für Bibel und Bekenntnis in Hessen und Nassau  zahlt das Gehalt des Studienleiters. Vorsitzender der ca. 50 Mitglieder ist ebenfalls Verbandspfarrer Eberhard Hoppe (Eschenburg-Eibelshausen). Beide Vereine arbeiten eng zusammen.

Die Arbeit des Spenerhauses begann Ende der 70er mit einem studentischen Bibel- und Gebetskreis. 1983 setzte der eigens gegründete Verein “Philipp-Jakob-Spener-Haus” sein Ziel um, Theologiestudierenden in einem Haus Platz zum Studieren und Wohnen in lebendiger Gemeinschaft durch Christus zu bieten. In Mainz-Marienborn hat man dafür von 1993-2013 ein Haus besessen, das aber verkauft werden musste. Die mittelfristig anstehenden Renovationsarbeiten wären durch das Spendenaufkommen nicht zu finanzieren gewesen, ohne die Arbeit der Studienbegleitung zu beeinträchtigen. Heute gehören daher zwei Wohngemeinschaften in der Mainzer Neustadt, Spenerabende, Studientage, Begleitübungen, Hausandachten, Seelsorge und Gemeindeeinsätze zum Angebot.

Das alte Spenerhaus im Borner GrundP1050091Spenerhaus Küche Erdgeschoss

Das alte Spenerhaus  “Im Borner Grund 66″ (1993-2013)

Das Philipp-Jakob-Spener Studienhaus steht in Verbindung mit folgenden Studienhäusern und Arbeitskreisen (Dazugehörige Links):

Albrecht-Bengel-Haus, Tübingen (ca. 100 Plätze)

Arbeitskreis für evangelische Wohnheime und Studienhäuser (AKEWUS)

Arbeitskreis geistlicher Orientierungshilfe (AgO)

Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT)

Bodelschwingh-Studienhaus, Marburg (18 Plätze)

Friedrich-Hauß-Studienzentrum, Schriesheim bei Heidelberg (45 Plätze)

Studienzentrum Krelingen (40 Plätze)

Theokreis Berlin
Theokreis Hamburg
Theokreis Göttingen
Theokreis Greifswald
Theokreis Leipzig